Sound im Mitteleinstiegswagen 8755

In der Regel bieten die Loks in der Spurweite Z nicht den Platz um Sounddecoder + Lautsprecher  unter zu bringen. Man kann sich aber behelfen in dem man diese Lomponenten im ersten Wagen hinter der Lok einbaut. Nachfolgend die Beschreibung, wie ich diesen Umbau an einem  Märklin  Mitteleinstiegswagen 8755 umgesetzt habe.

 


1. Platz schaffen

Zunächst wird das Dach abgenommen und die beiden Drehgestelle vorsichtig entfernt. Dann wird das Gewicht im Wagen und die Kunststoffstege an den beiden Wagenenden entfernt. Um das Gewicht des Wagens zu erhalten, habe ich in die Vertiefung im Wagenboden selbstklebendes Walzblei entsprechend zugeschnitte und eingeklebt. Im Bild oben der Wagen vor den beschriebenen Schritten, unten danach.

2. Stromabnahme an den Drehgestellen

Im 2. Schritt erhält jedes Rad einen Schleifkontakt für die Stromabnahme. Dies ist zwar deutlich aufwändiger als nur ein Kontakt pro Achse, liefert dafür bei zwei Drehgestellen aber auch 4 Kontakte für Plus- und Minuspotential.
Ich habe bei meinem Umbau Einzelkontakte von Achim Grob verwendet, die ich paarweise zusammengelötet und mit Decoder-Litze versehen habe.
Die Drehgestell-Zapfen werden mit einem kleinen Bohrer (0,5-0,7mm) durchbohrt, die Litzen durch die Bohrung gezogen und die Kontakte dann vorsichtig in die Drehgestelle eingeklebt. Hierfür verwende ich UV-härtenden Kleber da ich ohne Stress die Kontakte erst genau positionieren und dann binnen Sekunden stabil fixieren kann.

3. NEM Schnittstelle

A. Am ESU Loksound Micro V4 sind einige Anpassungen nötig. Zum einen muss die transparente Hülle um den Decoder vorsichtig mit einem Skalpell entfernt werden. Ansonsten ist der Decoder zu breit. Weiterhin werden alle nicht benötigten Anschlüsse entfernt (Licht, Aux, Motor) und die Kabellänge reduziert. Auch der Lautsprecher wird entfernt.


B. Im Wagen wird eine zum Decoder passender NEM-Buchse eingeklebt und verdrahtet. Wichtig ist, dass das Walzblei im Wagenboden durch ein Stück Isolierband abgeklebt wird. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Decoder bei Kontakt mit dem leitfähigen Blei durch einen Kurzschluss zerstört wird!

C. Der Lautsprecher wird durch eine kleine Schallkapsel ersetzt (Bezugsquelle z.B. Doehler& Haass)

4. Zusammenbau

Fast fertig! Im letzten Schritt werden der Decoder und der Lautsprecher vorsichtig in den Wagen eingebaut. Entscheidend ist, dass sich keine metallischen Teile berühren. Ein kurzer Moment unter Spannung genügt und der Decoder ist hinüber! Ich spreche da aus leidiger Erfahrung L

Abschließend ist er noch erforderlich die Position der einzelnen Kontaktfedern an den Rädern zu optimieren. Eventuell ist es auch erforderlich, die Räder an den Stellen, an denen die Kontakte aufliegen zu reinigen.

Mittlerweile wird von Doehler & Haass mit dem SD18A ein noch kleinerer Sounddecoder angeboten. Damit vereinfacht sich der Einbau sogar noch etwas. Details dazu können Sie beim Punkt „VT98 mit Sound“ nachlesen.